4.4 - Inferno Part 4

 

     "Esmond? Der ist schon fertig!"

    Einige Sportler glotzten Norio verdächtig an. Ein Imperator in einem Armani-Anzug war ein seltener Anblick in der Sporthalle. Norio ignorierte ihre Blicke und schaute sich um. Die kurzen Kämpfe in der Mitte der Halle folgten auf einander in kurzen Intervallen. Die Halle war nur mäßig voll. Mädchen im Teenie-Alter machten ungefähr 80% der Zuschauer aus, sie feuerten die gut aussehenden Jungs in den Karate-Anzügen an und kicherten dabei übertrieben süß, gerade mal so, dass Norio sein Mittagessen bei sich halten konnte.
     Aber Ben war nicht zu sehen.
    Ein großer, dürrer Junge merkte, dass Norio sich mit der Information, die er bekam, nicht zufrieden gab und trat näher an ihn heran. "Bens Kämpfe sind immer schnell vorbei. Er ist der Beste. Sein Gegner hatte nicht die geringste Chance."
    Norio hob eine Augenbraue. Zum einen hatte er keine Ahnung, dass Bens Karate-Künste wirklich so gut waren, zum anderen war das immer noch nicht die Antwort auf seine Frage, wo er Ben finden könnte. Der dürre Junge grinste und sagte: "Er ist vermutlich mit Sun zusammen, hinten in der Dusche."
    Mit Sun? Norio runzelte unzufrieden die Stirn und machte sich auf den Weg zu den Duschen, der zum Glück draußen ausgeschildert war. Gleichzeitig schüttelte er den Köpf, empört über seine eigenen Gedanken, die ihm augenblicklich ein Bild vom nackten Ben vor die Augen jagten, der sich in der Dusche mit einem seiner Kollegen amüsierte. Es war doch völlig normal, dass Sportler zusammen duschten.. und Ben hatte immer wieder beteuert, er wäre nicht schwul.. Norio bog um die nächste Ecke und folgte einem weiteren Schild. Seine Schritte hallten in dem leeren Flur. Aber wenn dieser Sun.. draufgängerisch genug war, dann könnte Ben ihm vielleicht unterliegen. Er hatte noch in Erinnerung, wie leicht es war, Bens Lippen zu erobern.. aber vor allem, wie lecker sie geschmeckt hatten.. Er fuhr sich mit der Hand durchs Haar und beschleunigte seine Schritte. Zum Teufel mit allen draufgängerischen Typen!!


     Oder Frauen!!
     Als Norio endlich die Dusche gefunden hatte, sah er, dass er gar nicht mal so Unrecht mit seinen Fantasien hatte. Er brauchte zwar einige Zeit, um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen; seine Sicht wurde von dem heißen Dampf, der im Duschraum schwebte, getrübt. Danach konnte er jedoch problemlos erkennen, dass nur eine Dusche an war und Ben.. war tatsächlich beim Duschen - zusammen mit einer Frau!
     Sie bemerkten Norio nicht und er zog sich etwas aus ihrer Sicht zurück. Nur so konnte er Ben in aller Ruhe beobachten, doch nachdem er das etwa eine Minute lang getan hatte, wusste er, dass er sich verschätzt hatte. Ben und die Frau - oder ein Mädchen, wie Norio später festgestellt hatte - waren nackt und alles andere, als zurückhaltend bei dem, was sie taten.

 

     Ein Blick auf das Paar reichte Norio, um sich davon zu überzeugen, dass Ben kein Anfänger in Sachen Sex war. Ben streichelte die Frau in seinen Armen bedacht und geschickt und vor allem an den richtigen Stellen. Der beste Beweis dafür war ihre Antwort auf seine Hände. Ihr nasser Körper schmiegte sich der ganzen Länge nach an seinem. Sie stöhnte genüsslich unter seinen Lippen, mit denen er ihr nach und nach heiße Küsse auf den Mund, Hals und Brüste drückte. Norios Mund wurde trocken, als er sah, wie Ben sich leidenschaftlich um ihre Brustwarzen kümmerte; er saugte an ihren gierig und küsste danach die Wassertropfen von den Brüsten weg. Er schob sie leicht zur nassen Wand und flüsterte ihr etwas ins Ohr. Sie lachte und packte seinen Hintern. "Nicht ohne Kondom", hörte Norio sie sagen und er bekam auch mit, wie Ben antwortete, er hätte keinen dabei, er hätte ja nicht wissen können, dass er nach dem Wettkampf in der Dusche mit ihr enden würde.
     "Ich hab welche da", sagte die Frau. "In der Tasche."  Norio sprang zur Seite, als er sah, dass sie sich von Ben löste, und versteckte sich hinter einer Trennwand. "Bin gleich zurück!", meinte sie und huschte auf die Schnelle angezogen an Norio vorbei. "Dann schließen wir aber ab!"
    Keine schlechte Idee, dachte sich Norio und als er hörte, wie ihre Schritte in der Halle verstummten, trat er an die Tür und schloss leise ab. Vorsichtig kehrte er zur Ben zurück, der sich in der Zwischenzeit Duschgel über den Körper rieb und dabei fröhlich vor sich hin pfiff. Er hatte ihn immer noch nicht bemerkt, weil er mit dem Rücken zu ihm stand, was Norio nur Recht kam, denn so konnte er Bens Körper in aller Ruhe betrachten.


     Norio mochte junge, zierliche Männer, Männer wie Josh Serrano oder Tedd Jigsaw; Männer, über die er im Bett absolute Herrschaft genießen konnte. Er selbst war schlank; groß aber schlank; es kam für ihn nie in Frage, sich für einen muskulösen Mann zu interessieren. Er wollte keinen Körper unter sich haben, den er nicht beherrschen, geschweige denn zähmen könnte. Bodybuilder zum Beispiel waren kein Begriff für ihn.
     Deswegen musterte er Bens Rücken mit einer Prise Bitterkeit. Ben war bedeutend kleiner als Norio, aber er war durchtrainiert. Seinem Körper waren die langen Jahre Training deutlich anzusehen. Er hatte ganz sicher keinen Gramm Fett an sich, seine leicht gebräunte Haut spannte sich über seine Muskeln bei jeder Bewegung und gerade jetzt glänzte sie unter den Wassertropfen äußerst verführerisch. Norios Blick glitt von Bens Rücken zu seinem Hintern, den er nur zu gern anfassen würde, und rutschte dann zu seinen Schenkeln. Fast hatte er sie wieder vor den Augen, seine Fantasien, die ihn neuerdings zu jeder Tageszeit zu überfallen pflegten; er sah sich schon zwischen diesen Schenkeln, er fühlte beinahe, wie sie ihn fest umklammerten, während er -
     "Verflucht noch mal, was machst du hier?" Bens plötzlicher Schrei ließ Norio nicht träumen. Er hatte sich vorhin umgedreht und dabei den Imperator erblickt. Sofort schoss Ben ein Warnsignal durch den Kopf: "SCHWUL!" und er drehte sich halb zurück.
      Norio atmete schnell, konnte sein Grinsen aber nicht unterdrücken. "Ich kam hierher, um mich für die Ohrfeige zu entschuldigen.. und ich muss sagen, das kleine Vorspiel von vorhin hat mir richtig gut gefallen!"
     "Ach, fick dich doch!" Ben lief etwas rot an, was man allerdings nicht merken konnte, da seine Haut durch das heiße Wasser bereits gerötet war. "Ich will keine Entschuldigung und die Ohrfeige zahle ich dir noch heim, verlass dich drauf! Und jetzt verpiss dich gefälligst!"

     "Ich werde mich entschuldigen, ob du nun willst, oder nicht", antwortete Norio und betrat den Duschbereich. Sein Anzug war bereits von den heißen Dämpfen im Raum leicht durchnässt, aber nun war er binnen einiger Sekunden pitschnass und sein teures Jackett fühlte sich äußerst schwer an. Ohne Nachzudenken zog er es aus und warf es hinter sich auf den Boden.


     Ben war leicht in Schock, als Norio an ihn heran trat. Nackt fühlte er sich unangenehm, zudem war er dank dem Vorspiel mit Sun immer noch erregt und das wollte er dem Imperator sicher nicht zeigen. Vielleicht waren das wirklich die Gründe dafür, dass er sich gegen Norio nicht so wehren konnte, wie sonst, denn Norio schaffte es fast problemlos, seine Handgelenke zu packen und ihn gegen die Wand zu drücken. "Lass mich los, verdammt!", schrie er weiterhin und versuchte, sich zu befreien. "Das soll deine Entschuldigung sein?"
     "Das entscheidest du", antwortete Norio. Er presste sich fest an Bens Körper, um vor seinen Tritten sicher zu sein und legte seine Lippen auf Bens Mund. Ben drehte aber im selben Moment den Kopf zur Seite und Norios Lippen erwischten nur seine Wange.

 

     Er blieb dennoch an Bens Gesicht, streichelte mit den Lippen Bens Wange, danach sein Ohr, seine Stirn und Nase. Er ignorierte Bens Proteste und lächelte bei seinen Versuchen, ihn zu beschimpfen. Bis er merkte, dass Ben sich ernsthaft wehrte und sogar zu zittern anfing. Er erinnerte sich daran, was Kou ihm im Krankenhaus gesagt hatte. Ben konnte Männer, die sich ihm aufzwangen, nicht leiden.
    "Lass.. mich los", zischte Ben immer wieder. "Du notgeiles Schwein! Ich sagte es schon mehrmals! Ich bin nicht schwul und ich will es auch nicht werden!!"
     "Zu schade", sagte der Imperator und lockerte etwas seinen Griff an Bens Handgelenken, aber so, dass er sich immer noch nicht befreien konnte. "Wie ich schon sagte, dein kleines Gefummel vorhin hat mich sehr heiß gemacht."
     "Pech", fauchte Ben. "Bei mir regt sich nichts, wenn ich dich sehe!"
    "Das sehe ich aber anders. Ich bin nicht der einzige, der da unten hart ist", meinte Norio. Er spürte Bens Erregung deutlich. So deutlich, dass seine eigenen Hüften vor Sehnsucht schmerzten.


     Ben keifte: "Das war ja auch nicht dein Verdienst! Ich stehe auf Frauen, geht das nicht in deinen Kopf rein? Bei Männern fühle ich nichts!.. Und Sun sollte längst wieder da sein! Lass mich los, bevor sie -"
     "Ich habe abgeschlossen", unterbrach ihn Norio. "Wir haben den ganzen Duschraum für uns!" Ben spuckte noch einige Schimpfwörter heraus, aber Norio unterbrach ihn erneut. "Hör zu.. Ich werde dich jetzt loslassen. Wenn du mich trittst, oder an mir irgendeinen deiner Karate-Tricks ausprobierst, werde ich dich hier auf der Stelle durchvögeln und zwar so lange, bis alle deine Kollegen draußen vor der Tür stehen, um zu duschen. Was werden die wohl denken, wenn ich dann nackt raus spaziere und du hier mit gespreizten Beinen auf dem Boden liegst? Mir macht so was nichts aus, musst du wissen!", fügte er hinzu, und amüsierte sich heimlich, als er sah, wie sich der Schock in Bens Augen mit jedem seiner Worte steigerte. Er bluffte. Er bluffte gern, denn die meisten jungen Männer, die er über die Jahre im Bett hatte, fielen auf seine Bluffs herein und wehrten sich danach nicht mehr. Etwas bitter war es schon, dass man ihm so etwas wie rohe Gewalt zutraute, aber das ließ er mittlerweile unbeachtet. Er hatte niemals einen anderen Mann vergewaltigt und er wollte es auch niemals tun. Ganz besonders nicht Ben, obwohl er sich nach ihm fast so sehr verzehrte, wie einst nach Tedd.
     Ben nickte, als Zeichen, dass er verstanden hatte. Als Norio seine Hände langsam los ließ, blieb er bewegungslos stehen. "Und was jetzt?", fragte er. Norio lächelte, doch bevor er antworten konnte, hörten sie, wie jemand an die Tür klopfte.
     "Ben? Ich bin's, Sun! Wieso hast du jetzt schon abgeschlossen? Lass mich rein, ja?"


     Ben nutzte diesen Augenblick, als Norio von Sun etwas abgelenkt wurde. Ein Griff reichte aus und Norio knallte mit dem Rücken auf die Bodenfliesen. "Na? Wer liegt jetzt am Boden, hä?" Bens Gesicht glühte vor Wut. "Ich hab keine Angst vor dir! Merk dir das!!"
     Norio musste erneut lachen. Er hatte sich wieder von Ben überrumpeln lassen. Ben ging das nicht in den Kopf, wieso der Imperator - obgleich besiegt und zu seinen Füßen - so herzlich lachte, und stampfte wütend mit dem Fuß: "Hör auf, zu lachen, du Mistkerl!" Auf dem nassen Boden rutschte er allerdings aus und landete direkt auf Norio. Bevor er zu sich kommen konnte, nahm Norio Bens Gesicht in die Hände und küsste ihn.

 

     Ben erstarrte. Nicht vor Ekel, sondern weil Norios Kuss überaus sanft war.. und extrem kurz. Er blickte verwirrt in Norios Augen. Er hatte seine Küsse ganz anders in Erinnerung. Er konnte sich die ganze Zeit auch nicht entscheiden, ob die ihm nun gefallen hatten, oder nicht.. aber er war doch nicht schwul, also konnte er das Küssen mit einem Mann nicht genießen!!.. Oder?
     "Ben!! Was ist da bei dir los?" Suns Stimme klang verzweifelt. "Hast du eine andere bei dir?"
     Eine andere.. Wie viele Frauen und Mädchen hatte er seit der verflixten Nacht geküsst, in der er in Kous Hand gekommen war und danach unter Norios Lippen beinahe die Sinne verlor? Ben runzelte die Stirn. Viele... zu viele Frauen waren nötig, um nicht an diese zwei verfluchten Yagis denken zu müssen! Er konnte die Ereignisse aus dieser Nacht nicht vergessen; komischerweise fühlte er sich aber in Kous Gegenwart nicht unwohl, obwohl der ja ein größeres Vergehen begangen hatte als Norio, der ihn schlicht und einfach nur geküsst hatte.. Wenn Ben in Kous Nähe war, fühlte er etwas seltsames, sein ganzer Körper reagierte auf Kou, als würde er sich nach seinem Duft und vor allem nach seiner Hand sehnen. Wenn er aber Norio gegenüber stand, wollte er nur herumschreien und Sachen nach ihm werfen; dieser Mann regte ihn allein durch seine Präsenz so auf, wie noch kein Mann zuvor!! Aber wieso? Nur wegen einem Kuss?


     "Starr meine Lippen nicht so an", sagte Norio und Ben zuckte, als er merkte, dass er die ganze Zeit auf Norios Mund fixiert war. "Küss mich lieber, du kleiner Teufel!"
     "Das werde ich ganz sicher nicht - "
     "Du wirst sehen, es wird dir gefallen.."
     "Wird es nicht!"
     "Ich wette mit dir um tausend Euro, dass es dir gefallen wird!"
     "Pah! Steck sie dir sonst wo hin!"
    Norio musste schon wieder lachen, denn er merkte, dass Ben bislang keinen Versuch unternahm, um aufzustehen. "Gut, dann anders. Wenn es dir gefällt, bekommst du tausend Euro von mir. Und wenn nicht, dann zweitausend."
    "Dreitausend!" Für einen einzigen Kuss? Das war ein gutes Geschäft. So kurz vor Weihnachten..
    "Einverstanden." Weil Ben auf ihm saß, legte Norio seine Hände vorsichtig auf Bens nackte Schenkel. Ben schien das nicht zu merken.
     Ben zögerte noch eine Weile, aber dann beugte er sich zu Norio und mit einem deutlichen Ekel auf den Lippen gab er ihm seinen Kuss zurück. Es war ja nur.. ein Kuss.

     Norio schien enttäuscht zu sein. "Na komm, das kannst du besser! Ich hab dich doch mit dem Mädchen gesehen!"
     "Ich stehe ja auch auf Mädchen!", erwiderte Ben. "Es gefällt mir, sie zu küssen! Und ihnen gefällt es auch!.. Übrigens hast du verloren! Der Kuss mit dir hat mir nicht gefallen!"
     "Jaja." Norio rollte mit den Augen. "Du glaubst also wirklich, dass den Frauen gefällt, wie du sie küsst? Wenn es solche erbärmlichen Küsse sind wie dieser, dann lügen sie dich an!"
     Ben tappte in die Falle, ohne es zu merken. "Ich küsse sehr gut!! Frag ruhig bei jeder nach!"
     "Fragen? Wozu? Ich hab's doch gerade selbst erlebt! Selten so einen miesen Küsser gesehen!" Norio tat so, als hätte er nicht gemerkt, wie Ben vor Wut kochte. "Du kannst jetzt runter von mir gehen. Du bist die reinste Zeitverschwendung!.. Wie heißt dieser große dürre Junge? Der sieht so aus, als hätte er deutlich mehr auf Lager als du!"
     "Phil? Ha! Der ist noch Jungfrau! Der hat von Küssen überhaupt keine Ahnung!"
     "Na du doch auch nicht!"


     Bens Ego war noch nie so weit nach unten gesunken. Er packte Norio am Kragen: "Dann pass mal auf, du Großmaul!" Er küsste ihn erneut, aber Norio machte immer noch ein Gesicht wie sieben Tage Regenwetter. Also folgte ein weiterer Kuss, danach noch einer..

 

     Norio amüsierte sich weiterhin heimlich, denn er hätte nicht gedacht, dass er mit seinen Provokationen solch eine Reaktion bei diesem Burschen hervorrufen könnte, und sagte dann: "Schon gut, ich glaube dir.. Für die kleinen Mädchen, mit denen du rumhängst, reicht es sicher." Ben sah nach diesen Worten aus wie die menschliche Inkarnation des Vulkans Ätna, kurz vor seinem Ausbruch. In diesem Moment kam Norio unwillkürlich Tedd in den Sinn. Tedd, den er damals auf dem Strich ähnlich beleidigt hatte.. Tedd, der ihm diese Beleidigung einige Monate später heimgezahlt hatte.. Tedd, mit dem er so einen langen Kampf geführt.. und am Ende gegen Kou verloren hatte.. Tedd gegenüber war er nicht sensibel genug gewesen, er hatte ihn immer gern geärgert und aufgezogen.. und wohin hatte das geführt? Hatte er sich nicht geschworen, bei Ben eine andere Taktik anzuwenden? Wieso ließ er sich wieder dazu hinreißen, den großen Arsch zu spielen? Er sagte sogar den gleichen Satz zu ihm wie damals zu Tedd; den Satz, den er später immer wieder bereut hatte. Dabei war Ben alles andere, als eine.. Zeitverschwendung.
    "Ich habe es nicht nötig, dir irgendetwas zu beweisen!" Der Ben-Ätna brach schließlich aus, aber Norio kam schnell zu sich und stoppte die Lava des Ärgers, bevor sie sich noch weiter ausbreiten konnte.
     "Wenn du nicht so verdammt gut schmecken würdest, könnte ich dich vielleicht wirklich in Ruhe lassen..", sagte er und warf einen sehnsüchtigen Blick auf Ben, der dabei kurz zusammenzuckte und seine Wut vergaß. "Vielleicht klappt es ja nicht, weil du lediglich deinen Mund auf den meinen drückst.. Komm, öffne ihn!" Norio regte sich etwas und öffnete mit seinen Lippen Bens Mund. Ben zuckte erneut.


     "Na komm schon", flüsterte Norio. "Benutze deine Zunge! Ich weiß, dass du es kannst! Lass mich dich schmecken.." Sein Herz jubelte auf, als er an der Lippe die Spitze von Bens Zunge fühlte. Sie zitterte etwas und Norio musste sich sehr zusammenreißen, um nicht über Ben herzufallen. Er spannte alle Muskeln, um weiterhin geduldig da liegen und auf Ben warten zu können. Er ließ Bens Zunge in seinen Mund herein, wo sie kurzerhand nach seiner Zunge tastete und als sie sie fand, durchflog ihn ein wunderbares, längst vergessenes, Prickeln. Seine Hände an Bens Schenkeln bewegten sich aufwärts. Als Ben das merkte und sich zurück ziehen wollte, raunte Norio: "Genau so. So küsst ein Mann." Ermutigt schenkte Ben ihm einen weiteren Zungenkuss und Norio wagte sich, mit seinen Händen noch weiter gen verbotenes Territorium zu tätscheln.. und endlich zurück zu küssen.

   Alles um Ben herum bewegte sich plötzlich äußerst schnell. Er konnte sich nicht mehr kontrollieren.. er konnte seinen eigenen Körper nicht mehr spüren!.. Er fühlte nur noch das Wasser, das auf ihm ununterbrochen aufprallte, und dazu zwei äußerst große Hitzewellen, die eine im Mund, die andere an seinem Hintern.. Benebelt von Norios hungrigen Küssen, betäubt von seiner überaus heißen Zunge, die irgendwann in Bens Mund hineinrutschte und seine eigene Zunge nun im schnellen Tempo massierte, und vor allem glühend vor Entschlossenheit, nicht gegen den Imperator zu verlieren, sondern ihm all seine "Provokationen" nachzumachen (was er auch tat), bemerkte Ben nicht, dass er sich im Eifer ihres "Kampfes" der ganzen Länge nach an Norios nassen Körper gepresst hatte, ganz fest, sodass das Reiben, das während ihrer Kusseskapade entstanden war, ihn zusätzlich zu Norios Zunge massiv erregte. (Nicht nur ihn und Ben konnte von Glück reden, dass Norio darin geübt war, sich zurückzuhalten..) Er atmete beim Küssen heftig und seine Brustwarzen waren hart und schmerzten, aber das war gar nichts im Vergleich dazu, wie er unten aufgeheizt war. Er wäre vermutlich ausgerastet, wenn er sich selbst gesehen hätte, wie gefügig, wie brav sein Hintern auf Norios Hände reagierte..
     Norio streichelte Bens kleinen, festen Hintern, mal langsam, mal leidenschaftlich, und gab dadurch das Tempo ihrer Küsse an, denn Bens Körper war völlig im Rhythmus seiner Hände gefangen. Bens leichtes Knurren machte Norio fast wahnsinnig. Er war begeistert von der Tatsache, dass er nichts Weiteres tun musste, um Ben in dieses Stadium zu bringen. Bens Körper bot sich ihm an, auch wenn Ben diese Sprache weder realisieren, noch deuten konnte. Norio entschied sich, ihm dabei zu helfen.

 

    Das Wasser prasselte weiterhin auf sie. Sie waren beide völlig nass, aber es störte sie nicht, besser gesagt, es war das Letzte, was sie in diesen Minuten interessierte. Bens Duschgel lag nur einige Zentimeter weiter von Norio entfernt. Er hatte es fallen lassen, als er Norio erblickte. Norio griff jetzt danach, machte es mit einem Finger auf. Ohne mit den Küssen aufzuhören, verteilte er ein wenig davon auf Bens Hintern. Das Duschgel roch angenehm nach Ingwer und Zitrone. Ben roch nach Ingwer und Zitrone.
    Norio merkte, wie Ben heftig zuckte, als er Norios Finger zwischen den Muskeln seines Hinterns spürte. Es schien so, als hätte diese Berührung ihn wieder zurück in die Gegenwart gebracht. Er wollte gegen diese Unverschämtheit protestieren, aber Norio hielt  ihn weiterhin fest, er attackierte Bens Mund mit immer tieferen, immer leidenschaftlicheren Küssen, sodass Ben sich weiterhin auf seinen Mund konzentrieren musste. Mit den Fingern verteilte er dabei sanft das Duschgel an Bens empfindlicher Stelle und Bens Hintern streckte sich dieser Berührung entgegen. Ben stöhnte empört und begeistert zugleich und er stöhnte weiter, als Norio anfing, ihn an der gleichen Stelle zu massieren. Mit dem glitschigen Gel ging das wunderbar..
    Ben versuchte, zu sich zu kommen. Er versuchte es wirklich. Sein Verstand schrie regelrecht: 'Lauf weg! Lauf!' aber sein gesamter Körper stand in Flammen und verlangte nach mehr; er drückte sich auf Norios Körper, als wollte er auch noch seine Hitze aufnehmen und Bens Lippen.. sie wollten sich von Norios heißen Lippen einfach nicht lösen. Allein der Gedanke daran, dass er sich so verdammt gut fühlte, ohne dass der Mann unter ihm überhaupt seinen kleinen Ben (der ihm überhaupt nicht klein erschien) angefasst hatte, war absolut unverständlich und gleichzeitig so sensationell, dass Ben sich nicht einmal ausmalen konnte, was für ein Gefühl es wohl wäre, wenn Norio sich auch um diesen, wohl wichtigsten Teil seines Körpers kümmern würde..

      Dann überflog ihn ein weiteres Gefühl, ein komisches, äußerst ungewohntes, bei dem sich all seine Muskeln spannten. Ben riss die Augen weit auf, doch bevor ihm klar wurde, dass Norio ihn gerade mit seinem Finger lockerte, nutzte Norio all seine Kunst und Erfahrung und brachte ihn mit sanften, kreisenden Bewegungen dazu, vor Lust aufzuschreien. Er fing Bens lustvollen Schrei in seinem Mund auf und behielt ihn in sich. Weitere Schreie folgten; Ben war für ihn mehr als nur bereit. Ben selbst verstand nicht, was mit ihm los war und wieso Norio, den er überhaupt nicht mochte, so etwas Wunderbares mit ihm anstellen konnte. Alles in ihm erwachte zum Leben; prickelnde Ströme purer Lust breiteten sich in seinem Körper aus, von der Stelle, an der Norio ihn berührte, immer schneller, immer tiefer..


    Es kam zu schnell. Es wurde gerade so zauberhaft und plötzlich.. Ben erkannte das Gefühl, das bei ihm immer kurz vor dem Höhepunkt eintrat, aber es war zu spät, um es kontrollieren zu können. Diese neue Art des Höhepunkts, sowie der ganzen Aktion, die dahinter stand, war absolut ungewohnt für ihn und sein Körper erlöste ihn von dem süßen Schmerz so schnell, dass er enttäuscht knurrte, als es vorbei war.
     Norio lächelte zufrieden, als Bens Körper erschöpft auf seinen sank. Er befreite seine Finger und streichelte nun Bens Rücken aufwärts, danach seine Haare. Bens Gesicht lag an seinem, er atmete schnell und stöhnte ab und zu kurz.

 

     "So wie es aussieht, ist meine Entschuldigung angenommen", sagte Norio leise.

     Ben sprang in dem Moment auf, als hätte ihn der Blitz getroffen. Der Ätna-Modus aktivierte sich wieder bei ihm; Wut auf diesen Mann stieg in ihm so rasant auf, wie vorhin die Lust. "Du.. Arsch!" Was? War das Alles? Mehr konnte er nicht zu Norio sagen? So ein Mist.. Im Mund fühlte er immer noch Norios Geschmack; als wäre seine Zunge immer noch da und würde mit Bens Zunge spielen..
     Spielen..
    Ben keifte. Norio spielte nur mit ihm! Er wollte ihn lediglich bloßstellen und demütigen!! Verflucht, es war wie bei Kou!! Auch er hatte es geschafft, ihn mit einer einzigen Hand zu befriedigen (während er an einen anderen Mann gedacht hatte)! Diese verdammten Yagis!! Zum Teufel mit ihnen!! Die Ohrfeige wollte er Norio niemals verzeihen.. aber das hier.. würde er ihm tausend Mal heimzahlen!!!


     Norio stand auf. Auf seinem Hemd klebte der Beweis von Bens Höhepunkt und Ben wurde erneut rot, als er ihn erblickte; er konnte seinen Ärger auf Norio dennoch nicht unterdrücken. Norio ignorierte, wie er von Ben angegafft wurde und trat an ihn heran, doch obwohl Ben auszuweichen versuchte, schaffte er es, ihm noch einen letzten Kuss auf die Lippen aufzudrücken. "Beim nächsten Mal.. zeige ich dir, wie das richtig geht.. und was es bedeutet, Spaß am Sex mit einem Mann zu haben", versprach er.
     "Es wird kein nächstes Mal geben!!", schrie Ben, der wieder ganz bei sich war. "Ich bin nicht.. ich.. bin nicht.." Er stotterte und es überraschte ihn, dass er den Satz nicht zu Ende bringen konnte. Zu diesem Zeitpunkt war er sich nicht sicher, was wirklich mit ihm los war.
     Norio hob sein triefnasses Jackett vom nassen Boden und quetschte das überflüssige Wasser heraus. "Ich würde dir auch nicht erlauben, schwul zu werden", sagte er danach. "Du sollst keinen anderen Mann wollen.."

 

     "Da würde ich lieber nackt - "
   "Gern." Norio unterbrach Bens verzweifelten Versuch, zu kontern und seinen Mann zu stehen, sofort. "Und jederzeit. Ruf mich an!... Die dreitausend Euro überweise ich dir natürlich gleich morgen auf dein Konto!", fügte er hinzu, als er die Dusche verließ.
     Ben sprang sofort zur Tür; spähte kurz in den Flur hinein und atmete dann erleichtert aus. Sun war nicht mehr da, vermutlich saß sie sauer in der Halle.. Ben knallte mit der Tür, so laut es nur ging, danach rüttelte er wie besessen an einem der vielen Waschbecken im Duschraum, so dass es beinahe zerbrach. Scheiße! Scheiße!! Was.. ließ er da geschehen?? Was war nur los? Wie konnte er überhaupt von sich aus diesen verdammten Yagi küssen?? Und wieso hatte er dermaßen heftig auf ihn reagiert?? Der Yagi, er.. war in ihm drin gewesen!! Zwar nur mit dem Finger, aber das allein war mehr als nur scheußlich! Er war doch nicht schwul! (Aha! Jetzt konnte er es wieder aussprechen!) Er war.. nicht schwul!! Ihm war schlecht.. und er ekelte sich vor sich selbst. So etwas.. durfte er niemals.. niemals wieder zulassen!!


     Er schnappte sich das Duschgel und wusch sich noch einmal. Ordentlich. Jede Spur von Norios Geruch an ihm musste verschwinden!!

    Das Wasser war nun kalt geworden, aber das kam ihm nur recht.. Es hatte nichts zu bedeuten! Er.. war nur angespannt gewesen, Er war schon zum Sex bereit, als er mit Sun geknutscht hatte! Norio hatte das Glück gehabt, ihn in diesem Stadium erwischt zu haben! Er wäre bei jedem gekommen! Garantiert!!!
     Als er wieder in die Halle zurückkehrte, mit den Gedanken immer noch bei den absurden und ekelhaften Minuten, die er mit Norio verbracht hatte, winkte sein Sensei ihm zu. Widerwillig ging er zu ihm und begrüßte ihn mit einer leichten Verbeugung. "Wo warst du, Ben?", fragte Hayato, sein Sensei. "Hast du etwa so lange geduscht?"
     Ben antwortete nicht, nickte nur. Wie könnte er jemandem sagen, dass er das gesamte heiße Wasser aufgebraucht hatte? Übertrieben konzentriert sah er auf den Boden. Erst als ein weiterer Mann an sie beide heran trat, wagte er es, den Blick zu heben. Der Mann war groß, gut gekleidet, hatte hellbraune Haare und ein paar Falten um den Mund, die ihm einen egoistischen Gesichtsausdruck verliehen. Er war sicher nicht älter als 40. Bens Laune stieg plötzlich, denn obwohl dieser Mann recht gut aussah, fühlte Ben keine Regung im Unterleib, die darauf hindeuten würde, dass er ab jetzt jeden gutaussehenden Mann toll finden würde.


     "Habe ich richtig gesehen, war es tatsächlich Norio Yagi, der Imperator, dem ich vorhin im Flur begegnet bin?", fragte der Mann und Ben verdrehte die Augen. Verschwinde, Yagi!! Verschwinde aus meinem Leben!! Hayato schien mit der Frage überfordert zu sein, so als wüsste er nicht, wer Norio Yagi war, aber Ben nickte etwas giftig und der Mann grinste. "Ich hatte also doch recht.. ich war mir nicht sicher, ich meine, Norio Yagi, hier in dieser Sporthalle, har har.." Sein Lachen war äußerst unsympathisch, dachte Ben, ließ sich aber nichts anmerken.
    Hayato stellte den Mann als einen der Sponsoren der bevorstehenden Karate-Meisterschaften vor. Der Mann erklärte daraufhin Ben, dass er ihn als den mehrfachen Meister ganz besonders unterstützen wolle. Im Anschluss erzählte er von einer Werbekampagne, die derzeit in der Planung war, um ein möglichst breites Publikum auf die Meisterschaften aufmerksam zu machen, die im nächsten Jahr stattfinden sollten. Ben fiel beinahe von den Socken, als er erfuhr, dass er für die Plakate als Model, oder besser gesagt, tragende Figur ausgewählt wurde. Er hasste nichts mehr, als sinnlos herumzuposieren, aber Hayato machte solch ein glückliches Gesicht, dass sein Lieblingsschüler die Ehre bekam, sein Dojo auf den großen Bilboards zu präsentieren, dass Ben es nicht übers Herz brachte, das Angebot abzulehnen.
      Der Sponsor-Mann lud ihn auf einen Shake ein und sie redeten kurz über dies und jenes, über Karate, die Gegner, Bens Chancen, wieder ein Meister zu werden, über die Kampagne und die Presse und die Medien.. So waren sie wieder bei Norio Yagi angekommen.
     "Sie kennen den Imperator?", fragte Ben nebenbei, während er seinen Shake leer schlürfte.
     Erneut zeigten sich die unangenehmen Lachfalten im Gesicht des Sponsor-Mannes. "Kennen ist ein schwaches Wort.." Er schaute sich etwas geheimnisvoll um (als würde das Thema Norio Yagi irgend jemanden interessieren..), dann beugte er sich zu Ben und sagte leise:

     Ben bekam einen Hustenanfall und verschüttete den Rest von seinem Shake auf seinem Hemd und dem Tisch, hinter dem sie saßen. "Wie..?"
     Der Sponsor-Mann blinzelte gruselig. "Ich wage es sogar zu behaupten, dass ich der erste - wenn nicht der einzige - Mann bin, der Norio Yagi flachgelegt hatte."
     Kein Wunder, dass Ben den Sponsor-Mann gleich am Anfang so unsympathisch fand. Jetzt fand er ihn auch eklig. Ben behielt es für sich, dass er dem Mann kein Wort glaubte, immerhin war die Rede von dem Imperator, der sich ganz sicher nicht freiwillig unter so einen alten Knacker legen würde. Auf der anderen Seite, was wusste er von den Schwulen? Vielleicht war es ja Yagis Geheimleben, sich von alten Knackern bumsen zu lassen.. Außerdem.. zwischen seinem Bruder und dem dämlichen Anwalt gab es ja auch ein paar Jahre Unterschied und nach dem, was Dom.. oder Tedd.. so erzählte, wann immer es dazu kam, wechselten sie sich ja auch regelmäßig ab.. beim.. äh.. naja.. Sex eben.. Ben bekam beinahe einen zweiten Hustenanfall, als er nachrechnete, wie viele Jahre zwischen ihm und dem Imperator lagen.. Noch vor einer halben Stunde war er es, der sich so wild und ungehemmt auf einen alten Knacker stürzte.. und sich von ihm küssen ließ.. und das andere natürlich auch.. Ach, Mist! Mist! Mist!! Yagi!! Raus aus meinen Gedanken!!


     "Ach ja, ich habe mich noch gar nicht richtig vorgestellt", fiel dem Sponsor-Mann ein und er reichte Ben eine Visitenkarte. "Ich heiße Peter Seniq."
      Ben starrte die Visitenkarte an. "Seniq? Der Name sagt mir etwas."
     "Mein Cousin war viele Jahre über ein Assistent bei Norio.. wenn wir schon bei Yagi sind", antwortete Peter Seniq. "Vielleicht hast du schon von ihm gehört."


     Ja, Ben wusste ganz genau, wer Daniel Seniq war.. und wie er fieberhaft versucht hatte, Tedd wegen dem angeblichen Mord an Norio Yagi ins Gefängnis zu bringen...

   4.4.5 - Inferno PART 5   <- click!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    BluePinkMuffin (Dienstag, 07 Februar 2012 00:45)

    Boah! Jaaaa! *blush* ... Das warten hat sich wieder gelohnt. Freu mich auf die weiteren Bilder. Dein Schreibstil ist wirklich toll. Vielleicht liegt es an der Uhrzeit (viertel vor eins) aber würdest du noch mal drüber lesen? Hin und wieder hatte ich das Gefühl es passt nicht richtig. Morgen mehr. Dann auch im Forum. Schlaft gut ... wenn das jetzt überhaupt noch geht ^^

  • #2

    iago-poisoned_love-teddy (Dienstag, 07 Februar 2012 00:50)

    ahhhhh^^ so toll... heißßßßßßßßßß^^ hot hot hot!!!!=) einfach mega!!!!!!!!!!!!!!!! DANKE DANKE DANKE DIR!!!!=)=) die bilder sind super geworden!!!! und die story...ahhhhh einfach nur HOTTTTTTTTT!!!!!!!!=)=) ...also jetzt kann ich nicht mehr schlafen, das weis ich schon^^ XDDD... ah ich freu mich schon darauf zu erfahren wie es weitergeht!!!!! *garnichtmehrabwartenkann* ^^=)=) ahhh TEddy und KOU - soooo süß!!!! das gemeinsam im krankenbett liegen und der flupp-test---awwweee zu süßßßßß!!!=) ... oh gott oh gott und ben und norio - du weißt gar nicht, wie glücklich du mich gemacht hast!!!^^=)=) <3<3<3<3<3<3<3 DANKE!!!!!!!!!!!!!!!=) ich freu mich auf jeden fall schon auf mittwoch!!!!!!!!!=)
    *flupp* =)

  • #3

    Hiji (Dienstag, 07 Februar 2012 00:53)

    BOAH DIE DUSCHSZENE WAR HEIß!
    HIMMEL ;////////;
    Ach, Norio hat es drauf, aber ist auch super zu wissen was er so denkt und das er gar net so gemein ist, wie er immer tut ;)
    Aber trotzdem ... ER HAT ES DRAUF!
    LIEBE AN DIESEN MANN!
    Oh Norio~ <3
    Und Ben ist ZUCKER! HARW! Ich mag ihn~ <3 Schon die ganze Zeit und nun erst Recht~
    Ach, ich mag die Bildchen der Beiden so sehr~ ; 3; Und ich denke wenn Bennilein sich vom Schock erholt, wird er auch mal dominanter gegenüber Norio, harwwww~
    Und ER IST NICHT ALT, NUR ... ERWACHSENER XD

    DER SCHLUSS IST SCHEIßE!
    Und nicht weil eben Norio wohl mal passiv war, nein ... WEIL DER TYP SCHEIßE ist D: Wie kann man das so sagen einfach nur? ; 3; Ts~
    Der ist doof . 3. *ihn tret* Norio ist toll. Auch wenn er bestimmt passiv ist~ HARW!

    Und wegen Teddy und Kou, dass Bildchen was du colorieren möchtest ... TUE ES! Es ist so wundervoll, so schöööön ;///////////; Kou sieht da so glücklich im Schlaf aus und ja irgendwie ... die zwei sind so romantisch und schnuffig und tolli~
    Die Liebe zueinander von den Beiden kommt immer stärker und mehr raus. Sie sind richtig 'gewachsen'. Man merkt einfach das sie länger zusammen sind, genug mitgemacht haben, ihre Reife in der Beziehung tritt ein~ <333

    MEHR! *süchtel* <333

  • #4

    Angelheard (Dienstag, 07 Februar 2012 01:14)

    Kann mich nur anschließen, es hat sich wirklch gelohnt so lang zu warten XD

    Es war so niedlich wie Kou ins Zimmer von Teddy verfrachtet wurde XD einfach göttlich :)

    Auch die heiße Duschszene ist der Hammer gewroden, so ganz langsam schafft es Norio Ben für sich umzupohlen XD

  • #5

    Koneko-chan (Dienstag, 07 Februar 2012 12:17)

    Einfach nur klasse gemacht, und ben, wann akzeptiert du endlich, das du doch auf norio abfährst, ist es denn wirklich so schwer? ich finde es richtig süß, das tedd jetzt t.j. wieder haben will, hoffentlich bekommt er ihn auch wieder. die duschszene fand ich richtig geil, das hat norio ganz geschickt angestellt. aber ich vermute, das dieser sponsor, der nichts gutes im sinn hat. wahrscheinlich weiß er, das tedd bens bruder ist, und versucht irgendwas linkes, weil sein cousin jetzt ja im knast sitzt. bin schon auf den 5. part sozusagen wahnsinnig gespannt, kann es kaum abwarten ich schaue jeden tag hier rein, um zu schauen ob es was neues gibt, die geschichte hat mich so gefesselt, das ich süchtig nach ihr geworden bin, bitte hör nie auf mit der geschichte.

  • #6

    Emma Rosa (Dienstag, 07 Februar 2012 19:19)

    Das waren wieder tolle Seiten!

    Vorallem Norio x Ben ! total knuffig :D

    mach weiter so Zofi.

  • #7

    genis (Mittwoch, 08 Februar 2012 22:37)

    einfach klasse *.*
    soooooviele schöne norio X ben bilder
    und wie leicht sich ben von norio provozieren lässt
    einfach zucker x3
    hach~~
    ben muss es sich eingestehen.. er ist zwar nicht schwul..
    aber norio ist ne ausnahme^^
    und nicht kou..pfui Bo
    nimm norio ben und finger, lippen und was auch immer weg von den frauen *schauder* XD
    das war definitiv nicht mein lieblingsteil mit sun.. aber alles danach schon x33333


Impressum | Datenschutz | Sitemap
KILLING IAGO©Carlsen Verlag GmbH,Hamburg 2008/Zofia Garden